Heilerde gegen Pickel | Anleitungen und Tipps für Geschichsmasken

Heilerde Akne

Heilerde besteht aus gemahlenem Naturgestein wie Ton oder anderen Sedimenten. Da sie ein 100-prozentiges Naturprodukt ist, sind weder Konservierungsstoffe noch sonstige Chemikalien enthalten. Als Mittel gegen Pickel und unreine Haut hat sich die Heilerde besonders als Gesichtsmaske durchgesetzt. Doch auch in Kapsel- oder Pulverform wirkt Heilerde angeblich gegen Akne und Pickel. Was die Einnahme angeht, ist es schwer zu sagen, ob dies tatsächlich stimmt. Doch als Gesichtsmaske ist die Heilerde ein wirksames Heilmittel, besonders für Aknebetroffene mit öliger bzw. fettiger Haut.

Heilerde Inhaltsstoffe

Heilerde besteht laut Herstellerangaben aus Silikat, Kalkspat, Dreischichttonminerale, Feldspat und Dolomit, was die häufigsten Elemente unserer Erdkruste sind. Diese enthalten wiederum eine ganze Reihe an Mineralien und Spurenelemente wie:

  • Silizium
  • Kupfer
  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium
  • Zink
  • Mangan
  • Nickel
  • Magnesium
  • Eisen
  • Selen

Allerdings sind die Inhaltsstoffe je nach Beschaffenheit und Herkunft der Erde anders, was sich auch auf die Wirkung der Heilerde auswirkt. Manche mineralischen Erden wirken antibakteriell, was bei Pickel und unreiner Haut durchaus gewünscht ist. Allerdings kommt dies auf den Hersteller an. In diesem Abschnitt findest Du Heilerde, die exakt für die Anwendung bei Akne hergestellt wurde.

Heilerde Erfahrung

Heilerde war als Heilmittel schon im Altertum bekannt und ein verbreitetes Hausmittel bei Pickeln, Mitessern und unreiner Haut. Dementsprechend sind genügend Erfahrungsberichte vorhanden, aus denen sich ein recht klares Bild ergibt, wie Heilerde wirkt, was zu erwarten ist und was nicht.

Eines ist sicher: Heilerde wirkt bei beinahe allen Aknepatienten, da sie eine kühlende, schmerzlindernde und beruhigende Wirkung besitzt. Fett und tote Hautzellen werden bei der äußeren Anwendung einfach aufgesaugt, was ein angenehm sauberes Gefühl auf der Haut hinterlässt. Ernsthafte Akne wird die Heilerde allerdings nicht komplett beseitigen können.

vorher nachher

Hier könnte man selber noch Bilder schießen, indem man sich das Gesicht erst mit Olivenöl einschmiert und dann mit Heilerde behandelt.

Heilerde Gesichtsmaske gegen Pickel

Durch das Austrocknen der Heilerde nimmt diese das überflüssige Fett von der Hautoberfläche auf und verbindet sich gleichzeitig mit alten Hautschuppen und Verschmutzungen, welche dann zusammen mit der Heilerde einfach von der Haut abgewaschen werden können. Auch die Bakterien werden von der austrocknenden Heilerde aufgenommen und davongespült, bevor eine Entzündung entstehen kann. Die enthaltenen Mineralien werden wiederum von der Haut aufgenommen, wodurch ein Anti-Aging-Effekt und ein angenehm sauberes Gefühl entsteht. Besonders dann, wenn die Hautoberfläche zuvor fettig war.

Der gesamte Prozess ist außerordentlich schonend für die Haut. Selbst Patienten mit sehr empfindlicher Haut sollten keinerlei Probleme haben.

Anwendung als Gesichtsmaske

Die häufigste Anwendung für Heilerde ist die klassische Gesichtsmaske. Natürlich kann die Heilerde auch am Rücken, Dekolleté oder sonst wo aufgetragen werden. Der Effekt bleibt gleich.

Bevor Du mit der Zubereitung beginnst, solltest Du Dir einen gemütlichen Platz auf der Couch oder im Bett zurechtmachen, mit einem großen Handtuch auf dem Kissen. Nachdem die Maske aufgetragen wurde, bleibt Dir nämlich nicht viel mehr übrig, als stillzuliegen und Dich zu entspannen. Wellness pur!

Um die Gesichtsmaske zuzubereiten, musst Du die Heilerde mit Wasser oder mit Jojobaöl mischen, was die Haut zusätzlich vor dem Austrocknen schützt. Die fertige Gesichtsmaskenmischung von Luvos enthält bereits Jojobaöl, ist allerdings auch etwas teurer.

Dafür ca. 3 Esslöffel Pulver in eine Schüssel geben und solange Wasser (oder Jojobaöl) hinzugeben, bis sich die Masse einfach auf der Haut verteilen lässt, ohne nach unten zu fließen. Diese Paste kannst Du über einem Waschbecken oder Handtuch großzügig im Gesicht verteilen, wobei Du Augen, Mund und Nasenlöcher aussparen solltest. Wenn die Heilerde in Deinen Haaransatz gerät, ist das nicht weiter schlimm. Später lässt sich alles ganz einfach wieder abwaschen.

Sobald das ganze Gesicht bedeckt ist, lege Dich hin und warte ungefähr 20 Minuten, bis die Maske komplett ausgetrocknet ist und mögliche Unreinheiten aus Deinen Poren gesaugt hat. Du wirst eine leichte Spannung auf der Haut spüren, sobald die Heilerde beginnt zu trocknen.

[Bild]

Sobald von außen keinerlei feuchten Stellen mehr zu sehen sind, kann die Maske abgewaschen werden. Dazu solltest Du Dich ganz vorsichtig zum nächsten Waschbecken begeben oder Dir ein Handtuch unter das Kinn halten, denn jede Berührung oder Bewegung wird kleine getrocknete Brösel auf Deinem Boden verteilen, die Du danach wieder aufsaugen musst.

Am Waschbecken kannst Du die Heilerde mit warmem Wasser wieder abwaschen. Ich empfehle Dir dabei, nicht mit den Händen durch Rubbeln nachzuhelfen, da dies Deine Haut eher schädigt als säubert. Durch den Strahl auf dem Wasserhahn sollte sich die Heilerde restlos abwaschen lassen. Alternativ kannst Du Dich einfach unter die Dusche stellen und Dein Gesicht mit ausreichend Druck reinigen. Danach das Gesicht vorsichtig mit einem sauberen Handtuch abtupfen, bis die Haut ganz trocken ist.

Nach der Anwendung von Heilerde musst Du Dein Gesicht nicht mehr mit einer Waschlotion reinigen. Die feinen Körner haben schon ihre Arbeit erledigt und Dich von jeglichen Unreinheiten befreit. Du kannst eine Feuchtigkeitscreme auftragen oder Deine Haut einfach in Ruhe lassen.

Aloe Vera, Teebaumöl oder Manukaöl können ebenfalls als Zutat für eine Heilerde-Maske dienen. Wenn Du etwas experimentierfreudig bist, kannst Du ganz eigene Rezepte entwickeln.

Gesichtsmaske wie oft?

Das Gesicht mit Heilerde zu reinigen ist eine sehr schonende Methode, wenn Du Deine Haut nicht durch kräftiges “Abreiben” strapazierst. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir täglich eine Runde Wellness mit Heilerde gönnen. Besonders abends, als Alternative zur ebenfalls strapaziösen Reinigung mit einer Waschlotion, ist die Heilerde perfekt geeignet. Wenn Deine Haut nach der Anwendung stark gerötet ist, solltest Du Die Heilerde nicht öfter als 2 - 3 mal pro Woche auftragen.

Heilerde als Kapseln einnehmen

Heilerde kann auch als Kapseln oder Pulver eingenommen werden. Dadurch, dass die Erde mehr oder weniger nur aus Ballaststoffen besteht, hilft sie gegen Magenbeschwerden wie Durchfall oder bei einer trägen Verdauung und unterstützt die Darmflora bei der Regulation.

Als Nahrungsergänzungsmittel solltest Du Heilerde allerdings nicht verwenden, da viele der in ihr enthaltenen Mineralien nicht von der Magensäure herausgelöst werden können.

Wer es trotzdem einmal ausprobieren möchte, sollte nicht mehr als 4-5 Kapseln oder 3 Teelöffel Pulver am Tag zu sich nehmen. Die Heilerde schmeckt wie erwartet, ganz normal nach Erde.

Nebenwirkungen

Da es sich um ein reines Naturprodukt handelt, gibt es bei der richtigen Anwendung kaum Nebenwirkungen. Eine Heilerde-Maske kann die Haut stärker austrocknen als gewünscht. Um dies zu verhindern, kannst Du sie anstatt mit Wasser mit Jojobaöl mischen. Oder Du trägst danach einfach eine geeignete Feuchtigkeitscreme auf.

Vor und nach der Anwendung solltest Du übrigens das Ausdrücken Deiner Pickel sein lassen. Die Heilerde sollte nicht in eine offene Wunde gestreut werden, was zu einer weiteren Entzündung mit einer möglichen Narbenbildung führen könnte.

Wenn Du die Heilerde als Kapsel oder Pulver einnimmst, solltest Du immer genug Flüssigkeit zu Dir nehmen, da es sonst zu einer Verstopfung kommen kann. Wenn Du die Heilerde überdosierst, kann es zu einer Nierenentzündung durch die enthaltenen Silikate kommen. Dies ist glücklicherweise nur sehr selten der Fall.

Wer Medikamente einnimmt, sollte auf die innere Anwendung von Heilerde ganz verzichten oder das Vorhaben mit einem Arzt abklären. Die Heilerde absorbiert nämlich die meisten Medikamente, wodurch diese eine verringerte Wirkung aufweisen.

Heilerde gegen Aknenarben

Achtung: Die Heilerde hilft nicht gegen Narben! Auch dann nicht, wenn sie als mechanisches Peeling verwendet wird. Durch das Abreiben der Haut mit dem braunen Pulver werden die kleinen Krater also nicht verschwinden.

Welche Heilerde ist die Beste?

Heilerde speziell für die Anwendung auf der Haut wird preiswert von der Firma Luvos hergestellt. Für die Anwendung auf der Haut ist die Luvos Heilerde 2 - hautfein oder die “Luvos Heilerde Gesichtsmaske” bestens geeignet. Die fertige Heilerde-Maske enthält statt Wasser Jojobaöl, was die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt und auch für Aknepatienten geeignet ist.

Für die innere Anwendung sind die “Luvos Heilerde mikrofein Kapseln” geeignet. 100 Kapseln kosten ca. 16 €, was je nach Einnahme für 1 - 3 Monate reicht.

Als Alternative zu Luvos ist die Produktlinie von Alverde zu erwähnen. Besonders das “Alverde Clear Anti-Pickel SOS-Serum Heilerde” erzielt gute Ergebnisse.

Akne und Pickel einfach loswerden

einfach-loswerden Akne / Pickel ist ein umfangreiches Thema, das von vielen Betroffenen aufgrund von fehlenden Informationen komplett falsch angegangen wird.

Den meisten Menschen, die an Akne leiden, ist leider auch nicht bewusst, das dies dauerhafte Folgen haben kann. Der empfindliche Säureschutzmantel der Haut kann durch falsche Waschcremes kaputtgehen oder es entstehen Aknenarben durch eigenständiges Herumdrücken an der Haut usw.

Wer seine Akne wirklich loswerden möchte, muss sich zwangsläufig etwas tiefgehender mit dem Thema auseinandersetzen. Dafür habe ich das Buch "Akne und Pickel einfach loswerden" veröffentlicht um eine Zusammenfassung meiner eigenen Erfahrungen, Experimente und Fehlschläge zu haben.

Für jeden, der seine Akne wirklich dauerhaft loswerden möchte, ist dieses Buch ein guter Start.