Isotretinoin (Roaccutan & Aknenormin) | Erfahrungsberichte & Nebenwirkung

Isotretinoin

Isotretinoin (auch 13-cis-Retinsäure genannt) ist ein Vitamin-A-Abkömmling, der aufgrund des Vitamin-A-Metabolismus auch natürlich in unserem Körper vorkommt. Allerdings nur in geringen Mengen von ca. 1–2 ng pro 1 ml Blut. Bei einer erhöhten Einnahme von Vitamin A, beispielsweise durch Vitamintabletten oder Vitamin A haltige Nahrungsmittel, kann der natürliche Pegel um ein Vielfaches ansteigen.

Isotretinoin wird seit 1982 als Wirkstoff gegen Akne eingesetzt, was in vielen - selbst in extremen - Fällen zu einer vollständigen Heilung geführt hat. Leider ist die Anwendung mit schweren Nebenwirkungen verbunden, die eine Einnahme nur bei sehr schwerer Akne mit Narbenbildung rechtfertigen.

Roaccutan und Aknenormin sind wohl die bekanntesten Medikamente, die Isotretinoin als Wirkstoff verwenden. Weniger bekannt sind Isotrex, Accutane und Ciscutan. Alle genannten Mittel sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschreibungspflichtig. Solltest Du an schwerer Akne leiden und eine Therapie mit Roaccutan oder Aknenormin in Betracht ziehen, solltest Du dies mit einem guten Hautarzt besprechen.

Wie wirkt Isotretinoin

Der Hauptwirkmechanismus ist die Verkleinerung der Talgdrüsen und die Verringerung Sebum- bzw. Talgproduktion. Die Haut wird dadurch extrem trocken und muss durch eine entsprechende Creme mit Feuchtigkeit versorgt werden. Isotretinoin hat zudem noch einen starken Einfluss auf unser Immunsystem.

Zum Beispiel werden Keratinozyten besser ausgebildet. Diese spielen bei der Wundheilung und bei Entzündungprozessen in der Haut eine wichtige Rolle. Auf der anderen Seite wird die Produktion von Granulozyten gehemmt. Granulozyten machen einen Teil unser weißen Blutkörperchen aus und haben die Fähigkeit, Bakterien, Parasiten und Pilze in sich aufzunehmen und zu zerstören.

In einfachen Worten zusammengefasst wirkt Isotretinoin äußerst effektiv gegen Entzündungen und eine übermäßige Talgproduktion der Haut. Dafür bezahlt unser Körper allerdings mit seiner Gesundheit.

Isotretinoin hilft gegen fast alle Formen von Akne. Bei Akne Inversa ist es allerdings meistens wirkungslos. Wegen der schweren Nebenwirkungen wird es maximal 6 Monate verabreicht, was in ca. 61 % aller Fälle zu einem erneuten Ausbruch der Akne führt. Nur bei 39 % ist das Ergebnis dauerhaft

Wann ist eine Anwendung sinnvoll?

Wie schon erwähnt, ist eine Einnahme nur bei sehr schweren Formen der Akne wie Acne nodularis, Acne conglobata oder Akne mit permanenter Narbenbildung, zu vertreten. In der Regel wird ein Hautarzt erst mal Antibiotika oder eine äußere Therapie versuchen, bevor er Dir Roaccutan oder Aknenormin verschreibt.

Zudem gibt es eine Einschränkung für schwangere Frauen, da es durch die Einnahme von Isotretinoin zu schweren Geburtsfehlern kommen kann und das Kind bleibende Schäden davonträgt. Frauen, bei denen eine Schwangerschaft in Aussicht steht, sollten ebenfalls von einer Einnahme absehen, da Isotretinoin aus den oben genannten Gründen mindestens ein Monat vor einer Schwangerschaft abgesetzt werden muss.

Auch während der Stillzeit ist die Einnahme von Isotretinoin kritisch, da sich das Medikament auf die Zusammensetzung der Muttermilch auswirkt und das Kind auch nach der Geburt noch schädigen kann.

Jugendliche, die psychisch instabil sind, sollten von Isotretinoin ebenfalls Abstand nehmen. In den USA wurden 37 Selbstmorde direkt mit der Einnahme von isotretinoinhaltigen Medikamenten in Verbindung gebracht. Nach den Berichten waren die Betroffenen meistens vorbelastet, wodurch Isotretinoin nicht als alleinige Ursache gilt.

Siehe auch:
Ofizieller Bericht zu den Selbstmorden
Studie über die psychischen Auswirkungen von Isotretinoin

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von Isotretinoin sind zwar zahlreich, aber die Schwerwiegenden treten eher selten auf. Dennoch solltest Du alle Nebenwirkungen kennen, bevor Du Dich für eine Isotretinointherapie entscheidest.

Leichte Nebenwirkungen

  • trockene Augen, Lippen und Mund
  • trockene und juckende Haut
  • Rissbildung oder Schälen der Haut
  • ab und zu Nasenbluten
  • Überempfindlichkeit gegen Sonnenlicht
  • Schwindelgefühl
  • Nervosität

Schwere Nebenwirkungen

  • Gehörverlust
  • Permanente Leberschäden
  • Atemschwierigkeiten
  • Sehprobleme
  • Starke Gelenk- und Rückenschmerzen
  • starke Kopfschmerzen und Migräne
  • schwere Depressionen bis hin zu Selbstmord

Einige Nebenwirkungen können sich auch nach Absetzung des Medikaments fortsetzen! In diesem Fall solltest Du unbedingt einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen.

Was sagen Erfahrungsberichte?

Die Erfahrungsberichte und Informationen sind, gerade was die Nebenwirkungen angeht, sehr unterschiedlich. Bei den meisten dauert es 2 - 5 Monate bis sich nur noch wenige oder gar keine Pickel mehr bilden. Nach 6 Monaten wird die Einnahme pausiert, was bei vielen zu einem Rückfall führt. Nach 3 Monaten Pause kann das Medikament wieder für 6 Monate eingenommen werden. Die Rückfallrate scheint nach der zweiten Therapiephase um einiges geringer zu sein.

Viele Patienten berichten, dass das Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhäute so stark ist, dass zum Beispiel Lachen nicht mehr richtig möglich ist, da sonst Risse im Mund entstehen. Auch die Haut kann so extrem austrocknen, dass selbst die meisten Feuchtigkeitscremes nicht mehr ausreichend sind.

Häufige Fragen zu Isotretinoin

Wird eine Therapie von der Krankenkasse übernommen?
Ja, da es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, werden die Kosten in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Wie lange dauert es, bis die Pickel verschwinden?
Wie lange es dauert, bis das Medikament seine volle Wirkung entfaltet, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Laut Erfahrungsberichten kann es 2 und 5 Monate dauern, bis die Akne verschwindet.

Brauche ich die Erlaubnis meiner Eltern, wenn ich minderjährig bin?
Ja, bei einem minderjährigen Patienten hält ein Hautarzt immer Rücksprache mit den Eltern, bevor er ein Rezept für Aknenormin oder Roaccutan ausstellt. Sollten Deine Eltern aufgrund der Nebenwirkungen bedenken haben, können sie dies mit Deinem Hautarzt besprechen und in letzter Konsequenz die Therapie gegen Deinen Willen ablehnen.

Manche Ärzte verschreiben Aknenormin oder Roaccutan schon bei leichter Akne. Soll ich die Therapie trotzdem machen?
Wenn Du nur unter leichter Akne leidest, solltest Du vorher andere Therapiemöglichkeiten ausprobieren, bevor Du die möglichen Nebenwirkungen in Kauf nimmst. Manche Hautärzte gehen mit der Herausgabe eines Aknenormin oder Roaccutan-Rezeptes sehr leichtfertig um. Bevor Du darauf eingehst, solltest Du Dir in jedem Fall eine zweite Meinung eines anderen Hautarztes einholen.

Wie hoch wird Isotretinoin bei einer Therapie dosiert?
Die reguläre tägliche Dosierung beträgt 0,5 bis 1 mg pro 1kg Körpergewicht. Doch nach neueren Untersuchungen sind 10 - 20 mg am Tag ausreichend, bis die Akne deutlich reduziert ist. Danach genügen sogar nur 5 - 10 mg, um das Ergebnis zu halten.

Wann darf ich Isotretinoin auf keinen Fall einnehmen?
Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf das Medikament auf keinen Fall eingenommen werden. Zudem sollten Deine Leber voll funktionsfähig und Deine Blutwerte normal sein. In der Regel prüft ein Arzt Dein Blutbild vor und während der Einnahme von Isotretinoin, um mögliche Gefahren der Therapie auszuschließen.

Akne und Pickel einfach loswerden

einfach-loswerden Akne / Pickel ist ein umfangreiches Thema, das von vielen Betroffenen aufgrund von fehlenden Informationen komplett falsch angegangen wird.

Den meisten Menschen, die an Akne leiden, ist leider auch nicht bewusst, das dies dauerhafte Folgen haben kann. Der empfindliche Säureschutzmantel der Haut kann durch falsche Waschcremes kaputtgehen oder es entstehen Aknenarben durch eigenständiges Herumdrücken an der Haut usw.

Wer seine Akne wirklich loswerden möchte, muss sich zwangsläufig etwas tiefgehender mit dem Thema auseinandersetzen. Dafür habe ich das Buch "Akne und Pickel einfach loswerden" veröffentlicht um eine Zusammenfassung meiner eigenen Erfahrungen, Experimente und Fehlschläge zu haben.

Für jeden, der seine Akne wirklich dauerhaft loswerden möchte, ist dieses Buch ein guter Start.