Vitamine gegen Pickel » Zink, Vitamin A, D, B12, Biotin

Vitamine Pickel

Es gibt einige Untersuchungen, in denen bei den meisten Aknepatientent ein eindeutiger Mangel an bestimmten Vitaminen festgestellt wurde. Besonders an Vitamin A und Vitamin D scheint es bei Akne zu mangeln. Die Regeneration der Haut und die Funktion des Immunsystems ist maßgeblich von einer ausreichenden Vitaminzufur abhängig. Deswegen findest Du hier alle Vitamine und Spurenelemente, die für eine gesunde Haut nötig sind.

Vitamin A

Vitamin A gehört zu den essentiellen Vitaminen, das an vielen Vorgängen in unserem Organismus beteiligt ist: Sehvorgang, Stoffwechsel, Wachstum, Fortpflanzung, Infektionsabwehr u.a.

Das Vitamin hat verschiedene Vorstufen, von denen die bekannteste Beta-Carotin (auch Provitamin A genannt) ist. Beta-Carotin hat antioxidative Wirkung und ist vor allem in Gemüse wie Karotten, Spinat, Grünkohl, Mangold, Chicorée enthalten.

Dieses Vitamin sorgt auf verschiedenen Ebenen für Hautgesundheit. Hier einige seiner positiven Wirkungen auf die Haut:

  • Fördert den Zellaufbau und die Regeneration der Haut
  • Verhindert Verhornungsstörungen
  • Beugt Hautentzündungen vor und beschleunigt ihre Heilung
  • Verkleinert die Talgdrüsen

All diese Effekte führen letztendlich zur Verbesserung Deiner Akne und daher ist Vitamin A eine starke Waffe im Kampf gegen Pickel.

Der Zusammenhang zwischen dem Vitamin-A-Spiegel im Blut und Akne war Objekt der Studie “Does the plasma level of vitamins A and E affect acne condition?“, durchgeführt im Jahr 2006 von Blackwell Publishing. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass je höher die Konzentration von Vitamin A im Blut ist, umso niedriger der Schweregrad der Akne ist und umgekehrt.

Siehe: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16681594

Da Vitamin A von Deinem Körper selbst nicht produziert wird, musst Du es von außen mit Vitamin-A enthaltenden Lebensmitteln und Medikamenten zuführen. Eines der beliebtesten Heilmittel gegen Akne ist die Vitamin-A-Säure (auch bezeichnet als Tretinoin), die meistens in der Form von Creme angewandt wird. Tretinoin beschleunigt die Hauterneuerung und hemmt Verhornungsstörungen. Allerdings sollten Medikamente mit Vitamin-A-Säure nicht bei Schwangerschaft angewendet werden.

Wichtig: Du solltest Vitamin A nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen, da eine Überdosierung Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelanfälle verursachen kann.

Vitamin C

Ein anderes essentielles Vitamin ist Ascorbinsäure bzw. Vitamin C. Es wird vom Körper für unzählige Vorgänge benötigt, wie die Funktion des Immunsystems, den Aufbau von Bindegewebe, die Neutralisierung freier Radikale, die Produktion von Kollagen und die Regeneration der Haut.

Wie hilft Vitamin C gegen Akne?

In erster Linie bekämpft das Vitamin Entzündungen. Aknepatienten, die Vitamin C täglich einnehmen, bemerkten auch, dass Aknenarben sehr schnell abheilen. Studien haben nachgewiesen, dass Vitamin C die Hautbarriere gegen Bakterien und Keime verstärkt, was noch eine Voraussetzung für reine Haut ist.

Bei der Aknebehandlung kann Vitamin C sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Für innere Einnahme ist eine Tagedosis von ca. 500 mg optimal. Um die Zufuhr dieses wichtigen Vitamins zu steigern, solltest Du täglich genug frisches Obst und Gemüse zu Dir nehmen. Besonders reich an Vitamin C sind neben Zitrusfrüchten auch Acerolakirschen, Schwarze Johannisbeeren, Petersilie und Hagebutten.

Zusätzlich kannst Du Vitamin C Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel über den Tag verteilt einnehmen.

Vitamin B

Als Vitamin B bezeichnet man eine Gruppe von acht Vitaminen - B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12. Es ist das vielleicht umstrittenste Vitamin, wenn es um seinen Einfluss auf Akne geht.

Eines der wichtigsten B-Vitamine im Zusammenhang mit Akne ist Vitamin B5. Dieses Vitamin nimmt eine entscheidende Rolle beim Stoffwechsel und der Hautregeneration ein. Es ist zwar noch nicht zu 100% bewiesen, dass Vitamin B5 gegen Akne und Pickel wirkt, aber sehr viele Aknepatienten schwören auf eine hochdosierte Einnahme von Vitamin B5 (7 – 10 mg pro Tag) und berichten von bemerkenswerten Ergebnissen.

Die Wirkung des Vitamins auf das Aknebild wurde 1997 von Dr. Lit-Hung Leung untersucht. 45 Männer und 55 Frauen im Alter von 10-30 Jahren mit Akne haben an der Untersuchung teilgenommen. Sie nahmen 10 Gramm des Vitamin B5 in vier Dosen über den Tag verteilt ein. Nach 6-8 Wochen war bei den meisten Patienten eine sichtbare Verbesserung der Akne erkennbar. Allerdings unterstützen viele Mediziner und Forscher die Behandlung von Akne mit hochdosiertem Vitamin B nicht.

Wichtig ist jedoch auch hier, die Vitamine der Gruppe B nicht in zu großen Mengen einzunehmen, denn damit könnte sich Deine Akne sogar verschlimmern.

Vitamin D

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, dessen Herstellung in unserem Körper durch die Sonnenstrahlung angetrieben wird. Dieser Stoff bekämpft Entzündungen aller Art, d.h. er spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung bzw. der Behandlung von Akne. Vitamin D steigert die Immunität durch die Produktion von sogenannten Peptiden – das sind chemische Verbindungen, die antibakteriell wirken. Mangel an Vitamin D kann also auch eine Ursache für unreine Haut sein.

Um Deine Akne zu verbessern, solltest Du einen optimalen Vitamin-D-Spiegel in Deinem Blut halten. 15-20 Minuten täglich im Sonnenlicht zu stehen ist oftmals genug, um Dich mit der notwendigen Dosis zu versorgen. Doch im Winter und an wolkigen Tagen, wenn die Sonnenstrahlung nicht intensiv genug ist, kannst Du Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zuführen. Empfohlen ist die Einnahme von 5,000 IU Vitamin D3 pro Tag.

Wie bei den anderen Vitaminen sollst Du auch bei Vitamin D auf eine mögliche Überdosierung achten, denn übermäßige Vitamin-D-Zufuhr wirkt sich vor allem auf das Herz, die Lunge und die Knochen negativ aus.

Omega 3 & 6

Mit Omega-3 und Omega-6 bezeichnet man zwei der lebensnotwendigen ungesättigten Fettsäuren, die unser Körper selber nicht produziert. Daher müssen wir sie mit unserer Nahrung aufnehmen. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind u.a. beteiligt an der Vorbeugung von Entzündungen und verschiedenen Herzerkrankungen, der Regulierung des Blutdrucks, der Durchblutungsförderung u.v.m.

Dr. Jung und seine Kollegen an der Staatlichen Universität Seoul haben den Effekt der Einnahme von Omega-3 und Gamma-Linolensäure (GLA) auf Akne getestet. An der Untersuchung haben 45 junge Patienten im Durchschnittsalter von 23 Jahren teilgenommen. Das Ergebnis: Beide Omega-3 und GLA- Nahrungsergänzungsmittel reduzierten entzündliche Akne um 40 bis 50% und nicht-entzündliche Akne um etwa 20%.

Was Du beachten solltest, ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Darin besteht auch der Schlüssel für die positive Auswirkung der beiden Fettsäuren auf Akne und auf die allgemeine Gesundheit. Die meisten Leute nehmen zu viel Omega-6- auf Kosten der Omega-3-Fettsäuren ein und ein Überschuss an Omega 6 verursacht Entzündungen und kann somit die Akne verschlimmern.

Ein gesundes Verhältnis ist höchstens viermal so viele Omega-6- wie Omega-3-Fettsäuren einzunehmen.

Biotin

Biotin, auch Vitamin B7 oder Vitamin H genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin für die Bildung von Nägel, Haare und Haut. Daher hat es auch den Spitznamen „Schönheitsvitamin“ bekommen.

Doch unter Aknebetroffenen hat Biotin kein positives Image. Erfahrungsberichte schildern sogar regelrechte Ausbrüche von Akne im Gesicht, nachdem sie angefangen hatten, Biotin als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Ruft Biotin also Akne hervor? Die Antwort ist „ja“ und „nein“. Bislang haben keine Studien einen direkten Zusammenhang festgestellt. Es senkt allerdings den Vitamin B5-Spiegel im Blut, was eine unreine Haut begünstigen kann.

Andererseits unterstützt Biotin die Regeneration der Haut und somit kann es bei der Aknetherapie sehr wohl behilflich sein. Der Tagesbedarf an Biotin liegt für einen erwachsenen Menschen bei ca. 0,06 – 0,15 mg. Die meisten Aknepatienten benötigen sogar eine höhere Dosis, die man meist nicht mehr über Ernährung allein abdecken kann.

Um herauszufinden, wie sich Biotin auf Deine Haut auswirkt, kannst Du einen Test machen und seine Einnahme für einige Tage stoppen. Wenn sich Dein Hautbild verbessert, dann solltest Du die Dosis reduzieren oder die Einnahme von Vitamin B5 steigern.

Selen

Selen ist ein essentielles Element, das bei Akne ‘Wunder’ bewirken kann. Studien haben diesen positiven Effekt von Selen auf Akne erwiesen:

So analysierten Wissenschaftler 1990 das Blut von 37 Männern mit entzündlicher Akne im Alter von 18 bis 25 und verglichen es mit dem Blut anderer 37 Männer mit reiner Haut. Männer mit Akne hatten einen deutlich niedrigeren Selen-Spiegel als gesunde Männer. Die Akne Betroffenen hatten Werte von jeweils 1,59 und 1,22, während die gesunden Männer auf jeweils 1,80 und 1,36 kamen. Frauen mit Akne wurden ebenfalls verglichen und die Ergebnisse waren gleich: 1,50 und 1,10 für die Akne betroffenen Frauen und 1,93 / 1,34 für die anderen. http://www.scopemed.org/?mno=25166.

Diese Ergebnisse wurden später auch von anderen Studien bestätigt.

Wie wirkt Selen gegen Akne?

In erster Linie erhöht Selen den Antioxidanten-Spiegel im Blut und Antioxidanten sind von entscheidender Bedeutung um verstopften Poren vorzubeugen. Außerdem hilft Selen bei der Hemmung von Entzündungen, indem es die Aktivität von NF-Kappa B reduziert – ein Transkriptionsfaktor, der die Freisetzung vieler entzündlicher Chemikalien ankurbelt, die hinter Akne stecken. Um seine antioxidative Wirkung noch zu verstärken, ist es empfehlenswert, Selen zusammen mit Vitamin E einzunehmen.

Zink

Zink ist unter Aknepatienten für seine Wirkung gegen Pickel sehr bekannt. Es wurden in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Studien durchgeführt, die den positiven Effekt von Zink auf Akne nachgewiesen haben.

Türkische Forscher verglichen den Zinkspiegel bei Aknepatienten mit dem Zinkspiegel bei Menschen ohne Akne. An der Studie nahmen 56 Personen mit reiner Haut und 94 Aknepatienten teil. Laut der Ergebnisse hatten die Personen mit Akne einen um 24% niedrigeren Zinkspiegel als diejenigen ohne Akne (siehe http://www.jtad.org/2007/3/jtad71302a.pdf)

Wie genau bekämpft Zink Akne?

  • es schützt vor Bakterien, die Akne verursachen
  • es hemmt die Verstopfung der Poren
  • es reduziert die Wirkung der Hormone auf die Haut
  • dank seiner starken antioxidativen Wirkung schützt Zink gegen Entzündungen
  • es beschleunigt den Zellaufbau der Haut

Leider ist Zinkmangel in der heutigen Zeit weit verbreitet, was zum einen an der Weiterverarbeitung der meisten Lebensmittel liegt und zum anderen an den schlechten Ernährungsgewohnheiten der meisten Menschen. Deswegen ist die Einnahme von Zink in Form von Nahrungsergänzungsmittel notwendig. Besonders für Aknebetroffenene.
Laut Weltgesundheitsorganisation liegt die empfohlene Tagesdosis für Zink für Männer bei 15 mg und für Frauen bei 12 mg.

Doch nicht nur die Menge, sondern auch die Form von Zink, die Du einnimmst, ist wichtig, da nicht alle Formen die gleiche Wirkung auf Akne haben. Laut Studien wirken Zinkpicolinat und Zink Methionin am besten bei Akne, da sie die beste Bioverfügbarkeit haben.

L-Lysine

L-Lysine ist eine essentielle Aminosäure, die von unserem Körper nicht hergestellt wird. Die Hauptrolle von Lysin ist die Bildung von Kollagen und die Reparatur von Gewebe, was beides bei Akne behilflich sein kann.

Aknepatienten, die L-Lysine als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, berichten von Verbesserungen ihres Hautbildes. Bei manchen sind die Pickel sogar völlig verschwunden. Andere Akne-Betroffene beschweren sich allerdings, dass sich ihre Hautprobleme nach der Einnahme von L-Lysine verschlimmert hätten.

Woran liegen die widersprüchlichen Erfahrungen mit L-Lysine?

Laut Studien kann Lysin eine positive Wirkung auf die Haut haben, doch können manche Leute auch empfindlich darauf reagieren. Ein anderer Grund für negative Erfahrungen könnte sein, dass die langfristige Einnahme von L-Lysine den Vitamin B6-Spiegel im Blut reduziert was Entzündungen fördern kann. Wie sich L-Lysine auf Deine Haut auswirkt, kannst Du nur durch einen Test herausfinden.

L-carnitine in Kombination mit Vitamin B-5

Manche Vitamine haben eine bessere Wirkung auf Akne, wenn sie in Kombination mit anderen Stoffen verwendet werden.

Eine der mächtigsten Kombinationen gegen Pickel ist L-carnitine und Vitamin B5. Vitamin B5 (Pantothensäure) ist am Metabolismus von Fetten und Ölen beteiligt. Durch die Beschleunigung des Ölmetabolismus reduziert sich die Talgproduktion der Haut, wodurch die entstehung von Pickeln reduziert wird.

1995 hat Dr. Lit-Hung Leung seine Hypothese getestet, dass Pantothensäuremangel eine Ursache für Akne vulgaris sein könnte. Er gab seinen Akne-Patienten 5-10 Gramm Pantothensäure pro Tag, was zu erheblicher Verbesserung ihrer Akne führte (siehe http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7476595).

Trotz der positiven Auswirkung auf Akne stellen manche Betroffene jedoch Nebenwirkungen (meistens Magen-Darm-Blähungen) bei der von Dr. Leung verschriebenen Dosis von Pantothensäure fest, die Experten als übermäßig hoch betrachten.

Die Überdosierung von Vitamin B5 und ihre Nebenwirkungen kannst Du durch die Zugabe von L-carnitine vermeiden. L-carnitine ist eine chemische Verbindung, die aus Lysin und Methionin erzeugt wird und die Fettsäuren durch die Mitochondrienmembran transportiert, wo sie oxidiert werden können. D.h. L-Carnitine dient als Booster von Vitamin B5 im Kampf gegen Akne.

Eine schon geprüfte Kombination gegen Hautunreinheiten ist: 3 x täglich 750 mg Pantethine mit 250 mg L-carnitine.

Vitaminpräperate speziell gegen Akne?

Da mehrere Studien eine deutliche Verbesserung der Akne die erhöhte Zufur der genannten Vitamine festgellt haben, liegt es nahe ein spezielles Vitaminpräperat gegen Akne anzufertigen, dass Zink in der besten Bioverfügbarkeit, Vitamin A, Vitamin C, Pantothensäure und L-carnitine in der richtigen Dosierung kombiniert. Bisher ist mir ein solches Präperat noch nicht bekannt.

Akne und Pickel einfach loswerden

einfach-loswerden Akne / Pickel ist ein umfangreiches Thema, das von vielen Betroffenen aufgrund von fehlenden Informationen komplett falsch angegangen wird.

Den meisten Menschen, die an Akne leiden, ist leider auch nicht bewusst, das dies dauerhafte Folgen haben kann. Der empfindliche Säureschutzmantel der Haut kann durch falsche Waschcremes kaputtgehen oder es entstehen Aknenarben durch eigenständiges Herumdrücken an der Haut usw.

Wer seine Akne wirklich loswerden möchte, muss sich zwangsläufig etwas tiefgehender mit dem Thema auseinandersetzen. Dafür habe ich das Buch "Akne und Pickel einfach loswerden" veröffentlicht um eine Zusammenfassung meiner eigenen Erfahrungen, Experimente und Fehlschläge zu haben.

Für jeden, der seine Akne wirklich dauerhaft loswerden möchte, ist dieses Buch ein guter Start.