Die Wirkung der Chlorella Alge

Die Chlorella gehört zu den Süßwasseralge, die bereits recht gut erforscht wurden. Im Laufe der Untersuchungen hat man immer mehr gesundheitliche Vorteile festgestellt. Der wohl wichtigste Faktor ist die Fähigkeit zur Bindung von Giften.

Aber auch andere gesundheitsfördernde Aspekte scheint die Chlorella Alge hervorzubringen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass folgende gesundheitliche Erkrankungen bzw. Störungen durch die Einnahme von Chorella positiv beeinflusst werden könnten:

Hilft Chlorella bei Krebs?

Man geht davon aus, dass im Laufe seines Lebens jeder Körper einmal Krebszellen entwickeln wird. Wer ein gesundes Immunsystem hat, kann diese Zellen jedoch abwehren und zerstören, bevor sie Schaden anrichten können. Chlorella kann dabei helfen, die Entstehung von Krebs zu behindern. Zusätzlich hat Chlorella die Eigenschaft, den Körper von Giften oder Schwermetallen zu befreien. Schon vor Jahren wurde in Studien belegt, dass Umweltgifte ein kausaler Faktor für die Entsehung von Krebserkrankungen sein können. Außerdem sollen unter Einnahme von Chlorella bei Krebs-Patienten die T-Zellen erhöht sein. Diese helfen dabei, Krebszellen zu bekämpfen.

Zumindest in einem Tierversuch hat Chlorella die Auslösung von Krebs verhindert: Ratten wurden chemische Substanzen verabreicht, die zu Leberkrebs führen. Ein Teil der Ratten erhielt Chlorella in Form von Pulver und bei diesen Ratten zeigte sich eine geringere Krebsrate.

Bei Menschen hat man als „Versuch“ bislang nur Brustkrebspatienten nach einer abgeschlossenen Krebstherapie Chlorella-Granulat, Extrakt oder Vitamingemische verabreicht. Bei den Patienten, die das Granulat aus Chlorella zu sich nahmen, wurde von einer Verbesserung der Lebensqualität berichtet. Sie klagten weniger über Müdigkeit, weniger trockene Haut und besseren Stuhlgang.

Die Chlorella Alge scheint also einen positiven Einfluss zu haben, wenn es um die Entstehung von Krebs geht oder bei der Symptomverminderung von Krebs-Patienten.

Wirkung bei Chemotherapien

Krebs wird heutzutage mit Chemotherapie oder Strahlentherapie behandelt. Solche Behandlungen bringen leider eine Reihe unerwünschter und starker Nebenwirkungen mit sich. Als Unterstützung kann Chlorella durchaus ein helfender Begleiter sein.

Die Chlorella Alge soll nämlich die Fähigkeit besitzen, den Körper vor schädigenden Strahlungen zu schützen und ihn von radioaktiven Partikeln zu befreien. In den 1950er Jahren hat der japanische Forscher Dr. Minchinori Kimura bei wissenschaftlichen Untersuchungen Anteile der Nukleinsäuren DNA und RNA entdeckt. Diese sorgen bei regelmäßiger Zufuhr für die Reparatur von beschädigtem genetischem Material in menschlichen Zellen.

Hilfreich bei Diabetes

Wissenschaftlich erwiesen ist es noch nicht, dazu fehlt es noch an genügend Studien, aber Vieles deutet darauf hin, dass Chlorella als präventives Lebensmittel für Diabetiker dienen kann.

Acht Gramm täglich sollen den Blutzuckerspiegel und das Cholesterin merklich senken. Im Versuch mit Tieren konnte man bereits feststellen, wie Chlorella den Blutzuckerspiegel senken kann. Man geht auch von positiven Auswirkungen bei den Begleiterscheinungen der Diabetes Krankheit aus. So kann Chlorella einen mildernden Einfluss bei der beschleunigten Alterung, Nerven- und Gefäßschäden oder bei der Verminderung der Sehfähigkeit haben.

Förderung der Verdauung

Die Zellhülle der Chlorella Alge besteht aus Zellulose und macht den Anteil an Ballaststoffen aus. Zellulose können wir nicht verdauen, jedoch kann Zellulose Wasser binden. Das bedeutet, dass der Inhalt des Darms an Volumen gewinnt, die Darmtätigkeit angeregt wird und der Nahrungsfluss schneller von statten geht.

In der Chlorella Alge finden sich zusätzlich die Verdauung regulierende Enzyme, wie Pepsin oder Chlorophyllase. Diese unterstützen die Darmfunktion und tragen zu einer gesunden Darmflora bei.

Gut für den Cholesterinspiegel

Chlorella soll eine äußerst förderliche Wirkung auf den Cholesterin-Stoffwechsel haben. Die Alge hilft der Leber, Cholesterin in Gallensäure zu verwandeln. Damit wird der Cholesterinstoffwechsel angeregt, die Ausscheidung über den Darm aktiviert und die Wiederaufnahme von Cholesterin in den Körper verhindert. Die Chlorella Alge hat die Eigenschaft, den Cholesterinspiegel im Darm und in der Leber zu senken.

Chlorella gegen Fibromyalgie?

Unter Fibromyalgie versteht man chronische Faser-Muskel-Schmerzen, die sich über den gesamten Körper verbreiten und immer wieder an verschiedenen Stellen auftreten können.

Die Schmerzen können in Muskeln, Gelenken oder im Rücken auftreten. Hinzu kommen Begleiterscheinungen wie zum Beispiel ständige Müdigkeit, Morgensteifheit, Schwellungsgefühle an Händen oder Füßen oder Schlafstörungen etc. Bislang ist die Krankheit unheilbar. Patienten, die regelmäßig Chlorella Algen zu sich nehmen, berichteten häufig über eine deutliche Verbesserung ihrer Symptome. Möglicherweise liegt die Ursache in der antioxidantischen, der entgiftenden Wirkung begründet.

Chlorella gegen Hypertonie?

Viele Menschen müssen darauf achten, ihren Blutdruck unter Kontrolle zu halten bzw. leiden bereits regelmäßig an Bluthochdruck. Die Haupteigenschaft der Chlorella Alge kann hier einen wertvollen Beitrag leisten. Denn die entgiftenden Eigenschaften der Süßwasseralge führen dazu, dass dem Körper Schwermetalle entzogen werden. Dies trägt dazu bei, den Blutdruck zu senken. Außerdem wirkt Chlorella blutreinigend. Je besser das Blut gereinigt wird, umso höher ist der Sauerstoff-Anteil im Blut und genau das hat einen positiven Effekt auf den Blutdruck.

Weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften

Zusätzlich sagt man der Chlorella Alge eine Reihe anderer gesundheitsunterstützender Eigenschaften nach. Wissenschaftlich wurde noch nicht belegt, inwiefern die Einnahme der Wirkstoffe und welche tägliche Dosierung einen tatsächlichen praktischen Heilungserfolg bietet. Trotzdem gibt es immer mehr Menschen, die Chlorella als Nahrungsmittelergänzung regelmäßig zu sich nehmen und darauf schwören, dass gewisse Beschwerden mit Hilfe der Alge zurückgehen oder gar verschwinden. Am häufigsten wurde über die folgenden positiven Erfolge berichtet:

  • Energiesteigernde Wirkung
  • Verbessertes Immunsystem
  • Erhöhtes Konzentrationsvermögen im Alltag
  • Verringertes Empfinden von akutem Stress
  • Verbesserte Darmtätigkeit / Verdauung
  • Bekämpfung von Mundgeruch

Zusätzlich berichten Menschen immer wieder von der deutlich spürbaren entgiftenden Wirkung. Dazu haben wir diesem Thema einen eigenen Abschnitt gewidmet.

Abnehmen mit Chlorella

Wenn der Mensch Nahrung zu sich nimmt, wird diese im Körper in Fett umgewandelt. Dieses Fett wird dann in Depots als Energiespeicher für „schlechte Zeiten“ deponiert. Jedes Zuviel an Fett erscheint in Form von Fettpölsterchen an Bauch, Beinen oder Po und wir bekommen das Gefühl, abnehmen zu müssen.

Zum einen hilft Chlorella gegen die Giftstoffe, die sich durch die Nahrungsaufnahme automatisch auch in diesen Fettpölsterchen einlagern. In der Alge sind Proteine enthalten, welche den Körper dabei unterstützen, Giftstoffe zu binden und abzutransportieren. Es gibt aber noch einige weitere Gründe, die deutlich darauf hinweisen, wie Chlorella bei Diäten unterstützend helfen kann:

  • Fette, die wir zu viel aufnehmen, können von Chlorella gebunden und über den Darm ausgeschieden werden. Die in der Chlorella Alge enthaltenen Inhaltsstoffe können zu einer erhöhten Fettverbrennung in den Zellen beitragen.

  • Man geht davon aus, dass die Blutfettwerte verbessert werden, wenn man Chlorella zu sich nimmt. Grundlage hierfür ist eine Tierstudie, bei welcher man Tiere neun Wochen lang fettreich ernährt und einigen von ihnen zeitgleich Chlorella verabreicht hatte. Die Tiere, welche zusätzlich Chlorella bekamen, hatten eindeutig niedrigere Blutfettwerte.

  • Durch den Anteil an Ballaststoffen in Chlorella sorgt die Alge für eine bessere Darmtätigkeit und eine Regulierung des Stoffwechsels. Die Süßwasseralge hilft bei der Entgiftung und Entschlackung. Sie kann Gifte, die wir über die Nahrung zu uns nehmen, binden und ausleiten.

  • Die Chlorella Alge ist kein Diät-Wundermittel. Wer dauerhaft erfolgreich abnehmen und sein Wunschgewicht halten möchte, muss einfach weniger und ausgewogener essen und sich außerdem regelmäßig bewegen. Die tägliche Einnahme von Chlorella kann hier allerdings eine gute Unterstützung für jedes Diät-Vorhaben sein.

Chlorella für die Haut

Die Chlorella Alge wirkt auch als Antioxidans und senkt den oxidativen Stress, der durch schlechte Ernährung oder ungünstige Umweltbedingungen ausgelöst werden kann. Die Inhaltsstoffe der Chlorella Alge bilden zusammen eine unvergleichliche Kombination, die unsere Zellen schützt und freie Radikale bekämpft.

Daher geht man davon aus, bei regelmäßiger Einnahme von Chlorella den Alterungsprozess etwas verlangsamen zu können. Menschen, die täglich Chlorella zu sich nehmen, berichten nach etwa 14 Tagen von deutlichen Veränderungen.

Bislang wurde noch keine konkrete Studie dazu erstellt, in welcher Wissenschaftler eindeutig einen Bezug zwischen Chlorella und einzelnen Hautkrankheiten nachweisen konnten. Trotzdem berichten Patienten mit Psoriasis, Neurodermitis oder Akne immer wieder über Erfolge durch Chlorella. Die Einnahme von Chlorella habe den Krankheitsverlauf gemildert oder gar das Hautbild dramatisch verbessert. Andere Patienten wiederum konnten keine Verbesserungen feststellen.

Da nicht jede Hautkrankheit gleichermaßen verläuft, empfiehlt es sich, einen Facharzt zu befragen, ob und inwieweit die Einnahme von Chlorella sinnvoll ist und in welcher Form und welcher Dosis man die Alge zu sich nehmen sollte.

Entgiftung mit Chlorella

Wir sind ständig von Stoffen umgeben, die unseren Körper und unsere gesunden Zellen schädigen können. Die Luft, die wir atmen, ist mit Abgasen und Lebensmittel sind je nach Produktionsbedingungen mit Stoffen belastet, die unsere Gesundheit auf lange Sicht schädigen können. Unser Trinkwasser wird zwar genau kontrolliert, dennoch können die Rückstände von Medikamenten nicht ganz ausgeschlossen werden, da diese schwer herauszufiltern sind. Wir können zwar auf eine gesunde Lebensweise achten, aber komplett kann sich niemand diesen Einflüssen entziehen.

Zusätzlich belasten wir uns mit Schwermetallen, zum Beispiel über alte Amalgamfüllungen in den Zähnen. All das zusammengenommen führt zu einer dauerhaften Schadstoffbelastung, mit der unser Körper fertig werden muss. Man macht sich im Alltag kaum Gedanken darüber, wie viele Pestizide, Insektizide, chlorierte Kohlenwasserstoffe usw. in unseren Körper gelangen. Schädliche Substanzen sind in vielen Lebensmitteln, z.B. Wurst, Fleisch, Bier oder Wein nachweisbar. Aber auch in Obst oder Gemüse finden sich schädigende Substanzen - selbst beim Anbau im eigenen Garten. Schadstoffe gelangen durch Abgase oder Belastungen durch Blei oder Cadmium im Boden leider oft auch in biologisch hergestellte Lebensmittel.

Unser Körper erhält von der Chlorella Alge eine wertvolle Unterstützung bei der Entgiftung und sie trägt dazu bei, den Abtransport schädlicher Substanzen zu fördern. Die Alge verfügt über eine spezielle Zellulosestruktur der Zellwand und einen hohen Anteil an Filterstoffen.

Da die Zellwand aus drei Schichten besteht, kann sie eine Filterfunktion übernehmen: Gifte, die von der Alge aufgenommen werden, haben keine Chance mehr, weiter im Körper zu verbleiben und werden über den Darm mit dem Stuhlgang herausgespült.

In der Zellulose von Chlorella befindet sich ein Stoff namens Sporopollenin, der die Eigenschaft hat, darmschädigende Schwermetalle (z.B. Quecksilber, Cadmium, Arsen) zu binden und aus dem Körper zu transportieren. Sporopollenin bindet außerdem Lösungsmittel, Pestizide und Insektizide und kann im Darm die Rückvergiftung bei der Ausleitung vermeiden.

Die Chlorella Alge ist komplex strukturiert und hat daher insbesondere zum Entgiften ganz besondere Qualitäten, die andere Algen wie z.B. Spirulina nicht bieten können.

Auch wissenschaftliche Studien belegen dies: In medizinischen Forschungen Mitte der 1970er Jahre haben die japanischen Wissenschaftler Hagino und Ichimura die entgiftende Eigenschaft von Chlorella im Zusammenhang mit Cadmium untersucht. Bei Patienten mit der sogenannten Itai-Itai-Krankheit (einer chronischen Vergiftung) konnte nachgewiesen werden, wie sich die Symptome der Krankheit bei Einnahme von Chlorella deutlich verbesserten, indem die Cadmium Ausscheidung sich um das Siebenfache erhöhte.

Amalgam und Quecksilber
Amalgam Zahnfüllungen bestehen etwa zur Hälfte aus Quecksilber. Dieser Stoff kann durch Kauen, Zähnemahlen und Zähneputzen freigesetzt werden und sich im ganzen Körper verteilen. Quecksilber kann viele Krankheiten verstärken oder sogar der Auslöser von Krankheiten sein. Die Folge sind gesundheitsbelastende Symptome, deren Ursachen Ärzte häufig nur sehr schwer auf die Spur kommen.

Chlorella soll die Eigenschaft haben, dem Körper bei der Entgiftung zu helfen, denn es kann Giftstoffe einschließlich des Quecksilbers im Darm binden und über den Verdauungstrakt aus dem Körper leiten. Das Eindringen von schädlichem Quecksilber ins Gewebe oder die Blutbahn kann dadurch angblich deutlich reduziert werden. Die Ausscheidung von Quecksilber soll sich laut verschiedener Studien mit einer Chlorella Kur auf das bis zu 20fache dessen steigern lassen, was der Körper selbst auf natürliche Weise in der Lage ist zu leisten.

Nebenwirkungen

Grundsätzlich kann man die Chlorella Alge bedenkenlos zu sich nehmen. Einige wenige Menschen berichten von erhöhtem Stuhlgang, Durchfall und Magenproblemen. Daher wird empfohlen, die Tagesdosis bei der Einnahme von Chlorella langsam zu steigern, damit sich der Körper leichter an die konzentrierten Inhaltsstoffe der Alge gewöhnen kann.

In seltenen Fällen wurde über Kopfweh, Hautirritationen oder Schwindelgefühle berichtet. Man kann davon ausgehen, dass solche Nebenwirkungen mit dem stattfindenden Entgiftungsprozess zusammenhängen, der bei der Einnahme der Alge automatisch einsetzt. Möglich wäre aber auch, dass man ein qualitativ minderwertiges Algenprodukt zu sich genommen hat.

Wer Chlorella nicht nehmen sollte

  • Schwangerschaft: Es ist bis heute nicht wirklich geklärt, inwieweit die Chlorella Alge für Schwangere oder Stillende empfehlenswert ist. Schwangere Frauen sollten daher besser ihren Arzt befragen. Bis heute gibt es einfach nicht genügend Studien, die hier wirklich aufschlussreich sind.

  • Autoimmunerkrankungen: Menschen, die an Immunerkrankungen wie zum Beispiel Multiple Sklerose oder Arthritis leiden, sollten von der Einnahme der Chlorella Alge absehen. Chlorella wirkt immunstimulierend. Diese Wirkung kann im ungünstigen Fall dafür sorgen, dass das Immunsystem noch aktiver wird und sich die Krankheitssymptome verstärken.

  • Jod Unverträglichkeit: In der Süßwasseralge Chlorella sollen sich so gut wie keine Spuren von Jod befinden. Wer extrem empfindlich auf Jod reagiert und die Einnahme in jedem Fall vermeiden soll, dem sei empfohlen sich sicherheitshalber vor der Einnahme von Chlorella mit seinem Hausarzt in Verbindung zu setzen.

Detox Fasten mit Dr. Dahlke

Wir alle wissen, wie schwierig es ist, den inneren Schweinehund zu bekämpfen und alles alleine zu durchstehen. Deshalb haben wir eine Partnerschaft mit Dr. Ruediger Dahlke, der ein tolles Detox Fasten Programm entwickelt hat.
Die 3-wöchige Challenge beinhaltet geballtes Wissen aus 40 Jahren Arzterfahrung von Dr. Dahlke. Bei der Challenge hast du für immer Zugriff auf die Video Fasten- und Gesundheitswissensdatenbank mit allen Themen rund um's Fasten und Gesundheit.

>> Hier findest du nähere Informationen zu den Programm!