Akne & Pickel einfach loswerden

Hier erfährst Du alles, was Du über Pickel, Akne & Mitesser wissen musst. Wie entstehen Pickel, welche Akneformen gibt's & welches Mittel am besten hilft.

Pickel, Akne und Mitesser, stellen für die Betroffenen eine gewaltige Lebenseinschränkung und psychische Belastung dar, besonders wenn diese im Gesicht entstehen.

Bei starken Akneformen können bleibende Narben entstehen. In solchen Fällen sollte man einen Arzt oder Dermatologen aufsuchen und eine Therapie mit Aknenormin oder Roaccutan (Isotretinoin) in Betracht ziehen, wobei diese Medikamente starke Nebenwirkungen hervorrufen und die Gesundheit beeinträchtigen können.

Als Alternative zu diesen Medikamenten stehen eine gesunde Ernährung, eine Reihe von Anti-Akne-Tipps, Hausmittel und die klassische Alternativmedizin. Und Natürlich gibt es haufenweise Hautpflegeprodukte von denen zumindest ein paar wirklich gegen Akne und Pickel helfen.

Akne und Pickel schnell loswerden

Wenn Du mit Akne zu kämpfen hast, ist es sehr verständlich, dass Du die lästigen Pickel möglichst sofort loshaben möchtest. Tatsächlich kann es sehr schnell gehen, wenn Du die genau für Dich passende Heilmethode findest. Akne ist ein sehr vielfältiges Thema in das Du Dich einlesen musst, damit Du Deine Pickel effektiv bekämpfen kannst. Hier in diesem Ratgeber findest Du alles, was Du wissen musst und auch wie ich meine Akne losgeworden bin. Alternativ kannst Du mein Buch Akne und Pickel einfach loswerden lesen.

Wie entstehen Pickel

Hast Du Dich schon gefragt, was Akne ist und wie ein Pickel entsteht? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so einfach. Die Ursachen von Akne beruht auf einer komplexen Verkettung von Umständen, an deren Ende ein Pickel entstehen kann. Muss er aber nicht in jedem Fall:

Die Haut ist überzogen mit kleinen Poren (1), in denen jeweils ein Härchen sitzt. Nahe der Wurzel (2) dieser Härchen liegen die Talgdrüsen (3). Dieser Talg – eine ölige Flüssigkeit – wird neben abgestorbenen Zellen durch den Haarkanal an die Hautoberfläche abgeführt. Hier legt er sich als dünner Film auf die Haut und schützt sie vor Austrocknung und Umwelteinflüssen.

Es kommt vor, dass die Poren verstopfen (4). Zum Beispiel durch eine erhöhte Talgproduktion, die u.a. durch eine verstärkte Ausschüttung von bestimmten Hormonen (Pubertät, Schwangerschaft) hervorgerufen wird.

Wenn zu viel Talg produziert wird, können die toten Zellen nicht schnell genug an die Oberfläche der Haut abgeführt werden. Die Öffnung des Haarkanals verstopft und füllt sich immer mehr mit dem Gemisch aus Talg und Zellen, welches nicht mehr nach außen dringen kann (6).

Die eigentliche sichtbare Rötung und Entzündung entsteht allerdings erst, wenn Bakterien (5), wie sie auch immer auf der Haut zu finden sind, in dem festsitzenden Gemisch aus abgestorbenen Zellen und Talg optimale Lebensbedingungen vorfinden.

Vor allem das sogenannte Propionibacterium acnes vermehrt sich unter den beschriebenen Voraussetzungen besonders stark und produziert bei seinem Stoffwechsel Säuren, die aufgrund ihrer chemischen Aggressivität das Gewebe angreifen (7). Ganz besonders tragen sie zur Auflösung der Wand des Follikels bei, in dem der Talg vor seiner Abgabe in den Haarkanal gesammelt wird.

Der Körper wehrt sich gegen die Schädigung durch diese Bakterien und ihre Ausscheidungen indem er versucht, die Fremdkörper und die durch sie verursachte Verunreinigung durch Eitern (8) abzusondern. Die hieraus resultierende Ansammlung von Eiter hinter der verstopften Pore wird so zu einem Pickel.

was für Akneformen gibt es?

Wie schon erwähnt, gibt es verschiedene Ursachen und auch verschiedene Formen der Akne. Damit Du Deine Akne richtig behandeln kannst, musst Du erst einmal wissen, in welche Kategorie Du fällst. Die Art Deiner Akne, kannst Du auch von einem Dermatologen diagnostizieren lassen.

Acne Vulgaris
Diese Form kommt wohl am häufigsten vor und ist auch als die allgemeine Pubertäts-Akne bekannt. Bis auf ein paar kleine Pickelchen und Mitesser im Gesicht und am Rücken verläuft die Akne Vulgaris meist harmlos und ohne Narbenbildung. Wenn es keine allzu schwere Form der Akne Vulgaris ist, kann man sich den Weg zum Hautarzt in der Regel sparen.

Akne Inversa
Akne Inversa ist eine chronische Erkrankung der Haut. Sie kann auch lange nach der Pubertät noch auftreten. Dabei kommt es zyklisch zu Ausbrüchen von eitrigen Entzündungen, die unter Umständen sehr schmerzhaft sein können. Oft breiten sich die betroffenen Areale immer weiter aus, so das es mitunter zu Bewegungseinschränkungen kommen kann.

Akne Comedonica
Diese Form ist schon etwas stärker ausgeprägt, als die Akne Vulgaris. Es kommt vermehrt zu Entzündungen die in Form von kleinen Pickeln sichtbar werden. Narben sind aber auch bei dieser Akneform nicht zu befürchten. Auch hier sollte man die betroffenen Stellen regelmäßig reinigen und auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Akne Conglobata
Bei dieser schweren Form der Akne kommt es zu großen eitrigen Pusteln, die bis tief in das Gewebe reichen können. Dabei entstehen oft auch Narben. Bei einer so schweren Form der Akne kommt man um eine medikamentöse Behandlung von Akne nicht herum und der Besuch bei einem Hautarzt wird dringend geraten. Natürlich kann man unterstützend zur Aknebehandlung noch Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Akne Papulosa
Die Akne Papulosa, ist eine mittelstark ausgeprägte Form der Akne, die nur in seltenen Fällen Narben hinterlässt. Aber gerade diese Art kann sich unter Umständen als sehr hartnäckig erweisen. Viele Betroffene haben hier vor allem mit einer Ernährungsumstellung langfristige Erfolge erzielt. Zusätzlich sollte aber auf jeden Fall noch ein geeignetes Waschmittel verwendet werden.

Akne Papulopustulosa
Hier entstehen meist schwere Entzündungen die tief ins Gewebe eindringen und sichtbare Narben zurücklassen. Wer unter dieser Form der Akne leidet, sollte in jedem Fall einen Hautarzt aufsuchen. Hier werden sie um eine schwere Medikation nicht herum kommen. Glücklicherweise tritt diese Form der Akne nur sehr selten auf.

Die 10 schlimmsten Anfängerfehler

Gerade am Anfang lässt einen die Frustration über eine unreine Haut zu dratischen Mitteln greifen. Dies kann im besten Fall gar nichts bringen. Es kann das Hautbild allerdings auch verschlechtern oder die Narbenbildung begünstigen. Deswegen solltest Du unbedingt von den folgenden 10 Fehlern absehen!

Pickel drücken
Wer Pickel ausdrückt, schädigt sein Gewebe und macht seine Haut noch anfälliger für Entzündungen. Deshalb solltest Du das Ausdrücken am besten einer Kosmetikerin überlassen oder Dir einen Komedonenquetscher besorgen. Wie man Pickel richtig ausdrückt, erfährst Du in diesem Artikel. Ein Video für den richtigen Umgang mit einem Komedonenquetscher ist ebenfalls zu sehen.

Nikotin, Alkohol und Drogen
Genussmittel und Drogen lassen Pickel und Akne förmlich aufblühen. Man sollte sich als Akne-Betroffener deshalb von allen Genussmitteln (Alkohol und Zigaretten) und erst Recht von harten Drogen fernhalten.

zu viel Hygiene
Mit der Hygiene kann man es übertreiben! Wer sein Gesicht 4 mal täglich wäscht, dabei womöglich scharfe Reinigungmittel verwendet oder jeden Pickel sofort mit Desinfektionsspray einsprüht, tut seiner Haut keinen Gefallen. Denn sie braucht Zeit um sich zu regenerieren. Deshalb sollte man sein Gesicht nicht öfter als 1–2 Mal am Tag waschen.

zu wenig Hygiene
Wer sich öfter mal mit schmutzigen Fingern ins Gesicht fasst, seinen Kopfkissenbezug selten wechselt oder sich fettige Haare ins Gesicht hängen lässt, begünstigt die Verstopfung der Poren. Man sollte sich sein Gesicht 1-2 mal am Tag gründlich waschen. Wer mit seinem Handy telefoniert, sollte auch dieses regelmäßig abwischen.

Pickel-Produkte aus dem Supermarkt
Mit den meisten Supermarktprodukten wird man als Aknepatient eher schlechte Erfahrungen machen. Oft sind diese sehr günstig hergestellt und bringen eher den Herstellern Gewinn, als den von Pickeln geplagten Menschen Linderung. Mit Produkten aus der online Apotheke bzw. von Naturkosmetik-Herstellern ist man meist besser beraten.

Junk Food
Schlechte Ernährung ist Gift für die Haut und wirkt wie Dünger für Pickel und Mitesser. Fertiggerichte, billige Lebensmittel und Fastfood solltest Du weitgehend vermeiden. Versuche Süßigkeiten durch Obst, Burger / Pizza durch Fisch, Fleisch, Gemüse und Reis zu ersetzen. Auch das Vermeiden von Milchprodukten kann sich positiv auf das Hautbild auswirken, da viele Menschen eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Empfindlichkeit gegenüber Kuhmilchprodukten besitzen. Zum Thema Akne und Ernährung, habe ich bereits einen ausführlichen Bericht geschrieben.

Unentschlossenheit
Wer seine Pickel loswerden will, darf nicht halbherzig an die Sache herangehen und beim nächsten Akneschub gleich wieder aufgeben, sondern muss mit vollem Engagement langfristig durchhalten. Wenn man sich für eine Behandlung oder ein Produkt entschieden hat, sollte man also auch eine Weile dranbleiben. Denn meistens kommt der gewünschte Effekt erst mit einer gewissen Zeitverzögerung.

zu wenig Schlaf
Wenn Dein Körper nicht genug Schlaf bekommt, fehlt ihm diese dringend benötigte Zeit zur Regeneration und er wird nicht auf Dauer gesund bleiben. Das wirkt sich natürlich auf die Haut aus. Auch ihr tut Schlaf gut, weil sie sich in dieser Zeit ebenfalls regenerieren kann. Probiere es aus! Du wirst Dich wundern, wie viel man mit ausreichendem „Schönheitsschlaf“ erreichen kann.

zu wenig Flüssigkeit
Jeder Körper benötigt Wasser u.a. um Giftstoffe auszuscheiden. Wenn man genug trinkt, wird die Haut um einiges besser durchblutet und entgiftet. Wichtig: Möglichst Wasser oder ungesüßte Tees (Kräuter- oder Früchtetees) trinken und gezuckerte, sowie dehydrierende Getränke, wie Softdrinks, Limonaden, Cola, Kaffee, schwarzen Tee etc. meiden.

schlechte Laune
Man sagt, die Haut ist ein Spiegel der inneren Einstellung und Gefühle. Wer ständig im Stress steht und schlechte Laune hat, sieht oft entsprechend aus – gestresst und schlecht gelaunt. Versuche mal bewusst die positiven Seiten des Lebens zu sehen. Mach Mittags zur Abwechslung mal eine richtige Pause und geh raus an die frische Luft. Allein Tageslicht kann bereits unglaublich stimmungsaufhellend wirken.

Akne und Pickel einfach loswerden

einfach-loswerden Akne / Pickel ist ein umfangreiches Thema, das von vielen Betroffenen aufgrund von fehlenden Informationen komplett falsch angegangen wird.

Den meisten Menschen, die an Akne leiden, ist leider auch nicht bewusst, das dies dauerhafte Folgen haben kann. Der empfindliche Säureschutzmantel der Haut kann durch falsche Waschcremes kaputtgehen oder es entstehen Aknenarben durch eigenständiges Herumdrücken an der Haut usw.

Wer seine Akne wirklich loswerden möchte, muss sich zwangsläufig etwas tiefgehender mit dem Thema auseinandersetzen. Dafür habe ich das Buch "Akne und Pickel einfach loswerden" veröffentlicht um eine Zusammenfassung meiner eigenen Erfahrungen, Experimente und Fehlschläge zu haben.

Für jeden, der seine Akne wirklich dauerhaft loswerden möchte, ist dieses Buch ein guter Start.